Hauptmenü

Jetzt Strom- und Gaswechsel vornehmen!!

Sie sind nicht mehr bereit mit Ihrer Strom- oder Gasrechnung die Subventionierung des Dortmunder Flughafens finanzieren? Und vielleicht wollen Sie persönlich als Verbrauch einen Beitrag zur Energiewende leisten?

Dann wechseln Sie doch zu einem Strom- und Gasanbietern, die sich seit Jahren für die Energiewende verdient gemacht und ausdrücklich von den anerkannten Naturschutz- und Umweltorganisationen wie Greenpeace, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND e.V.) ,  Naturschundbund Deutschland e.V. (NABU), Robin Wood empfohlen werden.

Über unseren Strompreis- und Gasvergleichsrechner (Stand 01.02.2020) können Sie erkennen, dass die von uns und den Umweltverbänden empfohlenen Ökostrom- und –Gasanbieter keineswegs den Vergleich mit den Tarifen der DEW21 scheuen müssen.

Ökosiegel Strom


Und damit sagen Sie auch „Nein“ zu der unübersichtlichen und verwirrenden Tarifstruktur der DEW21. Mit Kaffee-Gutscheinen und Handwerker-Dienstleistungen, die nichts mit dem Stromprodukt zu tun haben, sollen Kunden angelockt werden. Zudem fehlt es an einer tabellarischen Übersicht, mit der die Kunden die bisherigen Tarife mit den neuen Produkten vergleichen können. Kritikwürdig ist auch die Verwendung des Begriffs Ökostrom. Die DEW-Werbung suggeriert, dass der Kunde gegen einen Mehrpreis von einem halben Cent pro kWh reinen Ökostrom beziehen könne. Das ist aber reiner Etikettenschwindel, weil der Strommix von DEW weiterhin zu 33 Prozent aus fossilen Energien und zu 10 % aus Atomstrom stammt.

Die Zeitschrift Öko-Test unterzieht die Ökostromangebote jedes Jahr in ihrer Spezialausgabe "Umwelt und Energie" zusätzlich einer strengen Prüfung. In der letzten Ausgabe September 2018 wurden von 30 Tarifen 15 abgewertet, weil die Anbieter auch konventionellen Strom in ihrem Portfolio haben oder mit Unternehmen verflochten sind, die diesen Strom produzieren oder anbieten.
Übrig blieben 15 Tarife, die von Öko-Test mit "sehr gut" bewertet wurden. Neben den bekannten Anbietern Naturstrom, Greenpeace Energy und EWS Schönau sind dies folgende: BayWa, Bürgerinitiative Umweltschutz, Bürgerwerke, Fair Trade Power Deutschland, Ökostrom+ (Heidelberger Solidarstromer, Ökostromer Edingen-Neckarhausen, Schriesheimer Ökostromer, Klimaschutz+ Energiegenossenschaft), Enspire Energie, Mann Naturenergie, Polarstern, ProEngeno, Prokon, Savero, Solidarische Ökonomie Bremen, Stadtwerke Müllheim Staufen.

Empfehlenswert ist auch ein Blick in die Utopia-Liste. Aktuell (Januar 2020) werden dort 7 Anbieter empfohlen (neben den o.g. vier Anbietern noch Bürgerwerke, Mann Naturenergie und Polarstern).
Robin Wood empfiehlt in seinem Ökostromreport 8 Anbieter (Bürgerwerke, EWS Schönau, Greenpeace Energy, GrünPower, Mann Strom, Naturstrom,  Ökostrom+ und Polarstern). Lichtblick ist nicht mehr dabei. Robin Wood begründet das Ausscheiden mit der Übernahme durch die Niederländische Eneco-Gruppe Ende 2018. Eneco betreibt Gaskraftwerke und handelt mit Graustrom und das widerspreche den von Robin Wood angesetzten Kriterien. Hinzu komme, dass Lichtblick auch dem Kriterium der Zusätzlichkeit nicht in ausreichendem Maße entspreche. Dieses verlangt, dass mindestens 33 Prozent der genutzten installierten Kraftwerksleistung aus Anlagen stammt, die höchstens zehn Jahre alt sind, oder dass der Anbieter die Energiewende mit einem Mindestbetrag von 0,5 Cent pro verkaufte Kilowattstunde fördert.

Biogas entsteht mittels Bakterien bei der Vergärung von organischem Material. Es besteht zum Hauptanteil aus Methan sowie Kohlendioxid und in kleineren Mengen aus Wasserstoff, Schwefel und anderen Bestandteilen. Um dieses Rohbiogas in das Erdgasnetz, welches bei H-Gas einen Anteil von 90 Prozent an Methan besitzt, einspeisen zu dürfen, muss es zum sog. Biomethan aufbereitet werden, damit es den gesetzlichen Vorgaben entspricht. Es ist somit nur ein Beigemisch zum herkömmlichen Erdgas. Informationen können dem Biogasregister Deutschland entnommen werden. Als organisches Material zur Erzeugung von Biogas werden als Hauptbestandteil nachwachsende Rohstoffe zumeist Mais, Weizen, Grasschnitt sowie tierische und pflanzliche Reststoffe z.B. Gülle und Waldrestholz eingesetzt.

Die ökologische Beurteilung des Biogases hängt zum einen davon ab, in welcher Weise der nachwachsende Rohstoff  angebaut wird, da hier keine Bioanbauanforderungen bestehen. Zum anderen wie weit das Material zur Biogasanlage transportiert werden muss. Nachhaltiges Biogas kommt ohne Verwendung von gentechnisch veränderter Biomasse oder Gülle aus und wird maximal 50 km transportiert. Es gibt nur wenige bundesweite Anbieter, nämlich EWS-Schönau, Naturstrom, Lichtblick und Polarstern.

Ökosiegel Gas

Das Wechseln geht unkompliziert und schnell. Haben Sie Ihre Lieferanfrage gestellt, kündigt das gewählte Unternehmen in der Regel Ihren alten Vertrag für Sie. Sie brauchen nichts weiter zu unternehmen. Warten Sie auf die Bestätigung Ihrer Lieferanfrage. In dem entsprechenden Schreiben steht, an welchem Tag der Ökostromvertrag anläuft. Am Tag davor sollten Sie Ihren Stromzähler ablesen und den Wert Ihrem Netzbetreiber und sicherheitshalber auch dem neuen Versorger melden.

 

In diesem Strom-und Gasrechner können Sie in Excel für Ihren eigenen Bedarf nachrechnen, was der Wechsel kosten würde.Beispellink