Sonntag, 24.10.2021 zwischen 05:30 und 06:30 Uhr: SGF-Aktive verabschiedeten die letzte am Dortmunder Flughafen stationierte Wizz Air Maschine

Mit SGF-Schutzwesten bekleidet und ausgestattet mit Trillerpfeifen, Transparenten, Bannern und Abschiedstüchern haben 25 SGF-Aktivisten die letzte am Dortmunder Flughafen Wizz Air Maschine verabschiedet. Verschreckt reagierten die eincheckenden Passagiere anlässlich des Lärms, den die SGF-Leute im Terminalgebäude kurzzeitig veranstalteten. Für die Flughafen-Anwohner ist Lärm ein tagtägliches Erlebnis. Jede Morgen werden sie ab 06:00 Uhr aus dem Schlaf gerissen und das sowohl an den Wochenende als auch an normalen Wochentagen. Das haben die Aktivist:innen den Beteiligten ins Bewusstsein rufen wollen und weinen daher der letzten am Dortmunder Flughafen stationierten Wizz Air Maschine beim Abflug nach Charkiw, Ukraine keine Träne nach. Im Gegenteil.

„Deutlich wurde allerdings angesichts der Ziele auf den Anzeigentafel auch an diesem Tag, dass die in aller Herrgottsfrühe abgewickelten Flüge nicht den geringsten Beitrag zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes Dortmund leisten,“ so der SGF-Vorsitzende Mario Krüger und weiter: „Die Maschine nach Charkiw wird hauptsächlich von Menschen genutzt, die sich aus finanziellen Gründen zu Billig-Löhnen in der deutschen Fleisch-, Pflege- oder in der Bauindustrie verdingen müssen. Und der von den Stadtwerken hochsubventionierte Flughafen schafft die Voraussetzungen, dass diese Arbeitnehmer für wenig Geld ihre Angehörigen in den Heimatländer besuchen können. Er ist damit Teil einer Kette auf deren Grundlage prekäre Beschäftigungsverhältnisse abgewickelt werden. Gehört dies zum Umfang der kommunalen Daseinsvorsorge? Nach unserer Auffassung nicht!“

Protestaktion am 24. Oktober 2021 im Terminalgebäude


Für Kurzentschlossene und Frühaufsteher: Treff am Sonntag, 24.10.2021, 05:30 bis 06:30 Uhr im Dortmunder Flughafen

Liebe SGF-Mitstreiter/Innen,

unter dem Motto „Wir weinen der letzten am Dortmunder Flughafen stationierte Wizz Air Maschine keine Träne nach“ wollen wir laut und vernehmbar den Wizz Air Flieger nach Charkow/Ukraine in aller Frühe am Sonntag, 24.10.2021 verabschieden.

Ausgestattet mit SGF-Schutzwesten, Transparenten und Trillerpfeifen treffen wir uns um 05:30 Uhr im Eingangsbereich des Terminalgebäudes, marschieren dann durch die Abfertigungs-Ebene 01 und von dort über die Galerie zur Besucher-Terrasse, um dort mit Taschenlampen und Abschiedstücher der startenden Wizz Air-Airbus A320 keine Träne nachzuweinen.

Als Dank an alle Frühaufsteher geht es nach dieser Aktion anschließend zum gemeinsamen Frühstücks-Brunch ins Hotel Gut Höing. Damit die Familie Schulze-Höing planen kann, bitten wir um Rückmeldung wer sich dieser Frühaufsteher-Aktion anschließen will.

Für Kurzentschlossene:

SGF-Interessenten-Treff, am Donnerstag, den 07.10.2021, 19:00 - 21:00 Uhr in Unna-Massen, Massener Hellweg 12 in den Räumen der AWO Mühlrad.

Nach unserem SGF-Interessenten-Treff in Dortmund-Aplerbeck wollen wir auch unsere Massener Freunde über aktuelle Themen rund um den Dortmunder Flughafen informieren.

Und dort könnt Ihr Näheres erfahren, beispielsweise über

- die wirtschaftliche Situation des Dortmunder Flughafens im Zuge der Corona bedingten
Einschränkungen,
- die politische Diskussionen im Rat der Stadt Dortmund zur Erarbeitung einer Nachfolge-
Nutzungskonzept für das Flughafengelände,
- den Sachstand zum Plangenehmigungsverfahren zur Verlegung der östlichen Landebahnschwelle
- unsere Einschätzung zur künftigen Luftverkehrspolitik des Bundes nach der Bundestagswahl
- und vieles mehr…..

Hinweis: Zutritt nur bei Beachtung/Nachweis der 3-G-Regeln (geimpft, genesen oder getestet)

Traue nur Deiner eigenen Statistik: Flughafen nicht auf Wachstumskurs

Mit Formulierungen wie „Rekordwerte, deutlicher Anstieg, Vor-Corona-Niveau fast erreicht, mehr Flugbewegungen“ versucht der Flughafen sein Image aufzupolieren. Das könnte man/frau ihm zugestehen, wenn hierzu ein Anlass gegeben wäre.

Das Gegenteil ist jedoch der Fall.

Die von der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) erhobenen Verkehrszahlen lassen diese Schlussfolgerung jedenfalls nicht zu. Ein Vergleich der zusammengefassten Verkehrszahlen für die Zeiträumen Januar 2019 – August 2019 gegenüber den Zahlen für Januar 2020 – August 2020, bzw. Januar 2021 – August 1921 zeigt das nachfolgende tatsächliche Bild.



Dass das Vor-Corona-Niveau fast erreicht worden ist, lässt sich aus diesen Zahlen nicht ablesen. Die Fokussierung des Flughafens allein auf die Sommermonate ist der durchsichtige Versuch, die Zahlen für diesen kurzen Zeitraum aufzuhübschen. An der katastrophalen Jahresbilanz ändert sich nichts.

Rund 1,4 Millionen Fluggäste sind für 2021 zu erwarten. 2,7 Millionen waren es demgegenüber im Jahr 2019.

Und insofern dürfte sich das Jahresergebnis auch für 2021 auf ein Defizit von rund 20 Millionen Euro belaufen. Finanziert über die Kassen der Dortmunder Stadtwerke und damit vom Dortmunder Gebühren- und Steuerzahler.

Somit kein Anlass für erfreuliche Meldungen, sondern eher ein Anlass sich mit einer Nachfolgenutzung des Flughafen-Geländes schnellstens auseinanderzusetzen. Denn spätestens am 31.12.2022 endet die Frist der EU-Kommission zum zulässigen Ausgleich der Verluste im operativen Betrieb. Denn dann droht die Insolvenz.

Mailadresse??

Sie haben keine persönliche Mail-Einladung zu unserem SGF-Interessenten-Treff am Mittwoch, den 22.09.2021, 19:00 Uhr in der Georg’s Klause, Ruinenstrasse 35, in Dortmund Aplerbeck erhalten?

Dann haben wir entweder keine oder nur eine ungültige Mailadresse nur von Ihnen. 

Das kann man/frau ändern. Wenn Sie in unserem Mailverteiler aufgenommen werden wollen, dann teilen Sie uns dies per Mail an info@schutzgemeinschaft-fluglaerm.de mit.